EVO-Passivhaus - Die Evolution des Wohnens
EVO-Passivhaus - Die Evolution des Wohnens
 
© Irina Reifschneider / Fotolia.com



Warum ein EVO | Passivhaus?

Die Heizkosten
© gourmecana - Fotolia.comEin Passivhaus von 140 m² Größe hätte einen Heizölverbrauch von ca. 200 Litern im Jahr. Das erklärt auch, warum man ein Passivhaus nicht mit Öl oder Gas betreibt – es lohnt sich einfach nicht. Raumwärme und Warmwasserbereitung kosten für ein EVO | Passivhaus dieser Größe im Monat ca. 20 – 25 €, bei einem KfW-Effizienzhaus sind es ca. 40 - 50 €. Vergleichen Sie das mit Ihrer aktuellen Heizkostenrechnung!



Das Wohnklima
Je stärker die Wärmedämmung eines Hauses ist, desto langsamer reagiert es auf Schwankungen der Außentemperatur. Das nennt sich hohe Temperaturträgheit und bedeutet ganz einfach: Es kühlt nicht aus und es heizt sich nicht auf, sondern es bleibt sehr nahe an Ihrer Wohlfühltemperatur.

© Patrizia Tilly - Fotolia.comHolz, unser Haupt-Baustoff, hat außerdem die Eigenschaft, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und bei trockenerer Luft wieder abzugeben und sorgt so für ausgeglichene Luftfeuchtigkeit.

Ein EVO | Passivhaus wird automatisch belüftet, das bedeutet ständige Frischluft in der richtigen Menge und ohne Zuglufterscheinungen.

Ein ausgeglichenes Wohnklima durch niedrige Schwankungen in Temperatur und Luftfeuchtigkeit, natürliche Baustoffe und frische Luft zu jeder Zeit ergeben eine sehr gesunde Atmosphäre und ein unvergleichlich angenehmes, gemütliches Raumgefühl über das ganze Jahr.



Der Klimaschutz
Noch vor dem Auto bietet Ihr neues Haus das größte Potential für aktiven Klimaschutz.

© Iakov Kalinin - Fotolia.comEin Passivhaus ist ein enormer Klimaschützer, denn es reduziert den CO2-Ausstoß gegenüber einem Neubau nach ENEV um mehr als 75%! Bei einem EVO | Passivhaus mit 140 m² Wohnfläche beträgt der CO2-Ausstoss (ohne Haushaltsstrom) nur ca. 1.200 kg im Jahr - weniger als bei einem Mittelklassewagen auf 8.000 km.

Ein EVO | Passivhaus besteht zum großen Teil aus Holz und damit aus einem umweltfreundlichen, nachwachsenden Rohstoff. Holz bindet außerdem beim Wachstum große Mengen an CO2. Wenn wir es verbauen, wird dieses CO2 (etwa 20 Tonnen bei einem 140 m² Haus) gespeichert und belastet nicht das Klima.
Und falls Ihr Passivhaus nach sehr langer Zeit einem anderen weichen soll, kann der Dämmstoff neben vielen anderen Bauteilen wieder verwendet oder recycelt werden.



Der Werterhalt und die Sicherheit Ihrer Investition
Der Benzinverbrauch eines Autos hat großen Einfluss auf seinen Wiederverkaufswert, das ist allgemein bekannt. Beim Haus ist es ebenso und durch den Energiepass wird der Verbrauch eines Hauses für jeden Käufer klar ersichtlich. Die Gleichung niedriger Verbrauch = hoher Werterhalt gewinnt immer mehr Einfluss auf dem Immobilienmarkt. Das ist ein großer Vorteil für den Fall, dass Sie Ihr EVO | Passivhaus irgendwann einmal verkaufen möchten.

Falls Sie es aber für immer behalten wollen - was viel wahrscheinlicher ist, wenn Sie erst einmal darin wohnen - haben Sie einen noch größeren Vorteil:
Durch seinen extrem niedrigen Energieverbrauch ist Ihr EVO | Passivhaus seiner Zeit weit voraus, denn Sie werden es auch in ferner Zukunft nicht mit hohen Kosten sanieren müssen, um den Energieverbrauch zu senken.

Das macht Ihr EVO | Passivhaus zu einer äußerst sicheren Investition und unter allen Häusern zur einzig verlässlichen Altersversorgung.


zur Startseite  Druckvorschau ansehen  Schreiben Sie uns eine E-Mail  Suche  zurück  zum Seitenanfang